Öffentlichkeitsarbeit
 
 

Aktuelle Termine und Themen

Das Marienkrankenhaus Soest bietet im Laufe des Jahres interessante und informative Veranstaltungen an. Dazu laden wir Sie herzlich ein! Zudem gibt es immer wieder Neues aus dem Marienkrankenhaus zu berichten. Einen Überblick über die Neuigkeiten finden Sie hier.



Veranstaltung: Wenn Hüfte und Knie streiken

Was tun, wenn Hüfte und Knie streiken? Ab wann ist ein künstlicher Gelenkersatz wirklich notwendig? Über die Chancen, die die moderne Endoprothetik bietet, informieren am 26. Februar Experten aus dem Marienkrankenhaus und der Praxis Procussa Soest. Der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

 

Jetzt vormerken: 26. Februar

Veranstaltungsort: Alter Schlachthof Soest
Beginn: 19 Uhr
Special Guest: Kabarettistin Esther Münch



Vortag 6.3.: Heuschnupfen

Geschwollene Schleimhäute in Nase und Rachen, heftige Niesanfälle, Schnupfen und tränende Augen oder auch Husten – Pollen-Allergiker kennen das alles nur zu gut. Diese Symptome sind lästig. Aber nicht nur deshalb sollte man sie ernstnehmen: Aus einem Heuschnupfen kann sich ein Asthma bronchiale entwickeln. Zu einem informativen Vortrag zum Thema „Heuschnupfen“ lädt die VHS Soest am Dienstag, den 6. März, ab 19.30 Uhr ein. Referent ist unser Chefarzt und Allergologe Dr. Matthias Elbers. Die VHS hat jetzt die Anmeldeseite im Internet freigeschaltet. Dieser Link führt Sie direkt dorthin.

Wir freuen uns auf Sie!
ORT: VHS Soest, Kükelhaus, Nöttenstraße 29
ZEIT: 19.30 - 21 Uhr
REFERENT: Dr. Matthias Elbers vom Marienkrankenhaus Soest, Chefarzt der Abteilung für Pneumologie, Allergologie, Schlafmedizin und Internistische Onkologie


Bestens vorbereitet für den Ernstfall

Dass lebensrettende Maßnahmen im Marienkrankenhaus eine ganz zentrale Rolle spielen, ist jetzt sogar auf den ersten Blick erkennbar: In allen wichtigen Bereichen im Haus befindet sich ein automatisierter externer Defibrillator (AED). Dieses Gerät kann bei einem plötzlichen Herzstillstand lebensrettend sein. Zudem wissen die Mitarbeiter bestens, was in lebensbedrohlichen Situationen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Kreislaufstillstand zu tun ist. Damit das so ist und bleibt, werden sie regelmäßig sehr intensiv geschult. Das Neue daran: Nach und nach geht man im Marienkrankenhaus dazu über, dass immer mehr speziell ausgebildete Mitarbeiter aus den eigenen Reihen – so genannte Instruktoren – ihre Kollegen schulen.

Mehr dazu finden Sie hier.



Jetzt anmelden: Medizinisches Sommercamp

Viele junge Studenten folgen Chefarzt Prof. Dr. Markus Flesch durch das Marienkrankenhaus: Dieses Bild wiederholt sich jedes Jahr beim Medizinischen Sommercamp. Vom 30.07. bis 28.8. haben die angehenden Ärzte die Möglichkeit, daran teilzunehmen und in dieser Zeit ihre strukturierte Formulatur in der Inneren Medizin zu absolvieren. Anmeldungen sind ab sofort möglich.
Bei Interesse finden Sie die Kontaktdaten und mehr Information hier.
Das Besondere an dem Sommercamp: Die Studenten können hierbei das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Sie bekommen ein All-Inclusive-Paket mit Lehrprogramm, auf Wunsch eine Unterkunft in der Jugendherberge Soest, Beköstigung und ein organisiertes Freizeitangebot.




Doppeltes Dienstjubiläum

Gleich zweimal gibt es ein 25-jähriges Arztjubiläum im Marienkrankenhaus Soest: Die Chefärzte Dr. Stephan Morbach (Diabetologie) und Dr. Thomas Schockenhoff (Orthopädie und Unfallchirurgie) und haben in ihren Abteilungen viel bewegt. Für beide gilt das Motto „von 0 auf 100“. Denn als die Ärzte vor 25 Jahren an das Marienkrankenhaus kamen, gab es ihre Abteilungen im heutigen Sinne eigentlich noch gar nicht.

Vor 25 Jahren nahm Dr. Stephan Morbach seine Tätigkeit am Marienkrankenhaus auf. Sein Auftrag: Der junge Assistenzarzt sollte sich um die Versorgung von Patienten mit Diabetes mellitus kümmern. Der Mediziner nahm sich dieses Vorhabens an und kann zu seinem 25-jährigen Dienstjubiläum voller Stolz – heute als Chefarzt – auf „sein Ziehkind“, die eigene Diabetologische Abteilung, blicken. 

Das Augenmerk des Teams rund um Dr. Morbach richtet sich schwerpunktmäßig auf zwei Dinge: Die Experten  diagnostizieren und behandeln die Stoffwechselerkrankung an sich, zudem ist das Team auf die Versorgung von Diabeteskomplikationen, insbesondere des diabetischem Fußsyndroms, spezialisiert.

Als Dr. Thomas Schockenhoff 1992 vom Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum die Chefarztstelle im Marienkrankenhaus antrat, stand im Marienkrankenhaus zunächst ausschließlich die Unfallversorgung im Mittelpunkt. Dr. Schockenhoff erweiterte das medizinische Spektrum kontinuierlich. Geplante Eingriffe kamen hinzu. Der Chefarzt baute ein Team mit verschiedenen Subspezialisten auf – dazu zählt auch eine Fußchirurgin.

Das Dienstjubiläum von Dr. Schockenhoff bringt eine Besonderheit mit sich: In der 160-jährigen Geschichte des Marienkrankenhaues gab es übrigens mit Dr. Heinrich Schomberg nur einen Mediziner, der länger als 25 Jahre als Chefarzt tätig war (von 1930 bis 1960).

Mehr dazu finden Sie hier.




Ein tolles Team: Die Krankenhaus-Hilfe

Bei der Adventsfeier hat das Team der Katholischen Krankenhaus-Hilfe ein neues Gruppenfoto gemacht. Ihre eigentliche Aufgabe ließen die Ehrenamtlichen ausnahmsweise einmal ruhen. Bei ihrem Dienst im Marienkrankenhaus sind Sie ganz für die Patienten da: Sie hören zu und stehen den Kranken zur Seite. Ab und zu gehören auch gesellige Treffen dazu, um sich in entspannter Atmosphäre in der Gruppe auszutauschen – so wie bei der Adventsfeier.

Seit nunmehr 15 Jahren besteht die Gruppe der Ehrenamtlichen am Marienkrankenhaus. Zurzeit sind in dem 15-köpfigen Team 14 Mitarbeiterinnen und ein Mitarbeiter tätig. Wer Interesse hat, ebenfalls im Marienkrankenhaus ehrenamtlich etwas Gutes für die Patienten zu tun, kann sich gern bei der Gruppenleiterin, Imke Freitag (I.Freitag@hospitalverbund.de), melden.

 



Medikamente - aber mit Sicherheit!

Medikamente – sie gehören zur medizinischen Versorgung im Krankenhaus selbstverständlich dazu. Diese „alltägliche“ Aufgabe wurde im Marienkrankenhaus einmal ganz bewusst in den Fokus gerückt. Denn an dieser Stelle ist besondere Aufmerksamkeit aller Beteiligten gefordert.

Mehr dazu finden Sie hier.



kkvd-SOZIALPREIS GEWONNEN

Super! Der mit 5000 Euro dotierte Sozialpreis des kkvd (Katholischer Krankenhausverband Deutschlands) geht an den Hospitalverbund Hellweg! Damit wurde das Integrationskonzept "Mensch Zukunft" unserer Krankenhäuser und Wohn- und Pflegeheime für Kollegen mit Migrationshintergrund gewürdigt. Wir sagen DANKE für die Anerkennung und freuen uns, die Integrationsarbeit weiter voranbringen zu können.
Mehr Informationen unter


Mehr dazu finden Sie hier.



3. Platz für das Schlaflabor

„Es war eine ziemlich harte Nummer und eine tolle Team-Leistung“, sagt Chefarzt Dr. Matthias Elbers. Das Schlaflabor hatte sich unter Regie von Dr. Volker Trüten einer freiwilligen Prüfung durch die Deutsche Gesellschaft für Schlafkontrolle und Schlafmedizin (DGSM) unterzogen. Bei der Bewertung hat das Marienkrankenhaus erfreulicherweise ein gutes Ergebnis erzielt: Von 139 teilnehmenden Schlaflaboren (pro Jahr wird jeweils die Hälfte aller akkreditierten Einrichtungen geprüft) hat es den dritten Platz belegt.


Mehr dazu finden Sie hier.



Außergewöhnliche Vernissage am 30.11.

ARCHEMED und das Marienkrankenhaus – sie verbindet das gemeinsame Engagement in Eritrea: Das Marienkrankenhaus unterstützt seit Jahren personell und mit Sachspenden Hilfsprojekte in Asmara und Keren.

Einen lebendigen Eindruck von der wertvollen Arbeit unter der Regie von ARCHEMED gibt jetzt eine Ausstellung im Marienkrankenhaus. Heike Heinicke (Foto), die als Kinderkrankenschwester die Eritea-Projekte vor Ort regelmäßig begleitet, hat „nebenbei“ berührende Portraitfotos der dort lebenden Kinder gemacht. Die Bilder werden jetzt im Marienkrankenhaus im Foyer des Mariengartens ausgestellt.

Zur Vernissage am 30. November um 19 Uhr wird es zudem einen interessanten Vortrag über die ARCHEMED-Hilfsprojekte in Eritrea geben – in Wort und Bild. Herzliche Einladung an alle Interessierten!

Mehr dazu finden Sie hier.




VHS-Nachtvorlesung: Wie der Darm unser Leben bestimmt

Lange Zeit galt er als das „schwarze Schaf“ unter den Organen, ein unangenehmes Thema, über das man nicht spricht. Mittlerweile ist klar: Der Darm wurde lange unterschätzt. Er besitzt das größte Nervensystem nach dem Gehirn, er ist für einen Großteil unseres Immunsystems verantwortlich und sein Innenleben soll sogar unser (Über-)Gewicht beeinflussen.

Ein echter „Dickmacher“ ist zum Beispiel das im menschlichen Darm vorkommende Bakterium Clostridium ramosum. Eine wichtige Rolle spielt natürlich die „gesunde Ernährung“: Was mag der Darm, wie lässt sich das eigene Wohlbefinden durch die Auswahl von Essen beeinflussen? Wie sieht Mangelernährung aus? Leben Vegetarier und Veganer gesünder? Spannende Antworten darauf gibt Professor Norbert Lügering, Chefarzt der Gastroenterologie des Marienkrankenhauses in Soest. Nicht nur Übergewicht wird Thema sein. Auch Verstopfung und Reizdarm kommen zur Sprache.

29. November 2017, 19.30 -21 Uhr
in der Mensa des Aldegrever-Gymnasium, Burghofstraße 20, 59494 Soest

Möchten Sie an dieser kostenlosen Veranstaltung teilnehmen? Dann melden Sie sich bitte bei der VHS an (Tel. 02921/32103-0, E-Mail: vhs@soest.de




Fettstammzellen gegen den Schmerz

In der freien Wirtschaft gibt es die „hidden Champions“, die „verborgenen Sieger“. Eine vergleichbare Aussage kann man im menschlichen Körper für die Stammzellen des Fettgewebes treffen. Waren sie in der Medizin bisher eher unbeachtet, gelten sie bei vielen Erkrankungen inzwischen als wahre Alleskönner. Am Marienkrankenhaus arbeitet Dr. Denis Simunec erfolgreich mit den häufig unterschätzten Zellen. Neueste Erfahrungen zeigen, dass sie auch in der Behandlung von Arthrose in den großen Gelenken von Knie und Hüfte positive Erfolge für die Patienten haben

Mehr dazu finden Sie hier.



Physiotherapie-Ausbildung jetzt kostenfrei

Das neue Ausbildungsangebot der Schule für Gesundheitsberufe des Katholischen Hospitalverbundes Hellweg ist ab sofort ein ganz besonderes: Als eine von wenigen Schulen in ganz Westfalen-Lippe bietet sie die Ausbildung zum „Staatlich geprüften Physiotherapeut/in“ kostenfrei an. Dies wird für den beginnenden Kurs ermöglicht, da das Land NRW und die Krankenkassen in Westfalen-Lippe den perspektivischen Ausbildungsbedarf anerkannt haben und für die Finanzierung einstehen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.



Mehr Komfort für Angehörige von Demenz-Patienten

Ein Krankenhausaufenthalt ist immer eines: eine Situation mit Ausnahmecharakter. Patienten mit einer Demenz, die vielleicht akut wegen einer Herzerkrankung oder für einen chirurgischen Eingriff stationär aufgenommen werden, trifft dies ganz besonders. „Menschen mit der Nebendiagnose Demenz benötigen dann besonders viel Betreuung und Begleitung“, weiß Dr. Hans-Otto Schulze, erfahrener Oberarzt im Marienkrankenhaus. Oft genug verbringen Angehörige dann viele Stunden im Krankenhaus, um den demenziell erkrankten Patienten nahe zu sein und ihn zu unterstützen.

Mehr dazu finden Sie hier.



medTrend: Gutes für die Gesundheit

Lesen Sie Neues: Wie Fettstammzellen zur Behandlung von Arthrose eingesetzt werden. Informieren Sie sich: Warum Vorhofflimmern das Schlaganfallrisiko erhöht. Machen Sie mit: Wie Sie fleischlos glücklich werden.

Die druckfrische medTrend befindet sich in diesen Tagen in über 200.000 Briefkästen in der Region entlang des Hellwegs zwischen Soest und Unna.

Die Online-Version des Magazins finden Sie hier.

 



Kraftakt für Patienten geschafft

OP 5 ganz neu „am Netz“

Seit März lief die Planung, seit Juni wurde gebaut, jetzt ist alles fertig. Ab Anfang Oktober steht der OP 5 im Marienkrankenhaus wieder zur Verfügung. Gelungen ist sowohl funktional als auch optisch ein Quantensprung für Mitarbeiter und Patienten. „Hier ist ein vollwertiger 1A-OP entstanden“, schildert Timo Saß, Leitender Architekt des Hospitalverbundes Hellweg.

Mehr dazu finden Sie hier.



Neue Angio-Suite für Patienten geht ans Netz

Am Mittwoch spannender Sommerabend im Krankenhaus

Was sich hinter dem Begriff „Angio-Suite“ verbirgt, kann im wahrsten Sinne des Wortes in den Blick genommen werden. Am Mittwoch, 10.  August, öffnet der neue Eingriffsraum inklusive modernster Medizintechnik von 17 bis 19 Uhr am Marienkrankenhaus seine Türen. Für Gespräche und Informationen stehen die medizinischen und pflegerischen Experten allen Besuchern an diesem Sommerabend im Krankenhaus zur Verfügung.

Mehr dazu finden Sie hier.



Ausgezeichnet!

Marienkrankenhaus „ein großartiger Arbeitsplatz“

Das erleben Arbeitgeber auch nicht alle Tage. Das Marienkrankenhaus wurde beim bundesweiten Wettbewerb „Beste Arbeitgeber Gesundheit und Soziales 2016" gleich mit zwei Preisen ausgezeichnet. Die hohe Qualität und Attraktivität als Arbeitgeber stand dabei im Mittelpunkt, einen Sonderpreis gab es für das Thema „Qualifizierung“.

Mehr dazu finden Sie hier.




Rückblick

Einen Rückblick auf unsere Veranstaltungen finden Sie hier.

Neuigkeiten

Aktuelle Termine und Themen mehr

Auszeichnungen

Mehr Informationen erhalten Sie hier.


Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Kontakt

Sprechen Sie uns an!

Eine Übersicht der wichtigsten Ansprechpartner im Marienkrankenhaus Soest finden Sie

hier

 

Haben Sie Anregungen
Lob oder Kritik? Wir nehmen Ihre Rückmeldung gern entgegen.

hier

Besuchen Sie uns auf Facebook.